Amedeo
Private
Tattoostudio

Search

Image Alt

FAQ

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Ab welchem Alter tätowierst du?

Ich tätowiere grundsätzlich nur Personen ab einem Alter von 18 Jahren. Minderjährige werden auch mit Einverständniserklärung der Eltern von mir nicht tätowiert.

Pierct du auch oder tätowierst du nur?

Momentan wird von mir nur das Tätowieren angeboten. Ob ich irgendwann mal eine Fortbildung zur Piercerin machen werde oder mit jemandem zusammenarbeite, der Piercen anbietet, kann ich noch nicht sagen.

Kann ich mir ein Tattoo-Motiv aus dem Internet suchen?

Online gefundene Tätowierungen sollten maximal als Referenz dienen. Zum Einen ist es verboten andere Tattoos zu kopieren, da jede künstlerische Arbeit automatisch dem Copyright unterliegt und zum Anderen sollte man als professioneller Tätowierer immer den Anspruch haben, seine Motive selbst zu zeichnen oder zumindest so abzuändern, dass am Ende das Ursprungsmotiv nur als Inspiration diente und im finalen Entwurf nur noch zu 30% vorhanden ist.

Wie kann ich bei dir einen Termin vereinbaren?

Benutze hierfür bitte einfach das Formular zur Terminvergabe hier auf dieser Website

Wie schnell kann ich einen Termin bei dir haben?

Ich arbeite generell nur auf Terminbasis. Im Anfrageformular wird abgefragt, in welchem Zeitraum du gerne deinen Termin hättest, diese Angabe werde ich versuchen, zu berücksichtigen. Termine Freitags oder Samstags sind in der Regel lange im Vorraus ausgebucht. Unter der Woche (Di-Do) findet sich meistens immer noch zeitnah ein Plätzchen.

 

Sollten mehrere Sitzungen für dein Projekt nötig sein, können wir diese Folgetermine genau wie den Ersttermin direkt vergeben. Diese sind in der Regel 4 Wochen später, je nach Auslastung kann es aber auch länger dauern.

 

Die Wartezeit auf Tattootermine bei mir beträgt im Durchschnitt 3 Monate. Kleinere Motive lassen sich früher einplanen als große und komplexe Tätowierungen. Grundsätzlich tätowiere ich große Motive nur Freitags und Samstags, da hier mehr Zeit für die erste Session zur Verfügung steht. Nachfolgetermine und kleinere Motive können auch unter der Woche (Di-Do) vormittags gestochen werden.

Was kostet ein Tattoo bei dir?

Bei mir beträgt der Stundenpreis 120€. Dies ist auch der Startpreis für ein noch so kleines Tattoo, da selbst bei kleinsten Tattoos fast dieselben Materialien anfallen, wie bei größeren, aufwändigeren Motiven und die Vorbereitungszeit und Nachsorge meist genauso lange dauert. Daher macht es durchaus Sinn, mehrere kleine Motive auf einen Termin zu legen, da das Arbeitsmaterial bereits aufgebaut ist und keine weiteren Kosten diesbezüglich anfallen würden. Meinen Preisleitfaden findest du auch hier auf der Website.

 

Ich rechne pro Session ab und du zahlst pro Termin für die jeweilige Zeit in der tätowiert wird. Neuerdings kann bei mir auch in Raten mit 0%-Finazierung über Paypal bezahlt werden.

Wie kommt der Preis zustande?

Preise sind natürlich immer ein schwieriges Thema. Wie bereits beschrieben, kostet eine normale Sitzung von 4-5 Stunden bei meinem momentanen Stundensatz ca. 500€. Bei kleineren Tattoos starte ich bei 120€ um die Unkosten zu decken, weshalb es sich lohnen würde, mehrere kleine Arbeiten auf einen Termin zu legen, um keine völlig überzogenen Kosten zu erreichen.

 

Meine dir vorab genannte Preis- bzw. Zeiteinschätzung bewegt sich in einem ungefähren Rahmen und kann je nach Beschaffenheit der Haut nach unten oder oben abweichen.

 

Ich arbeite aus meiner Leidenschaft heraus und der Freude, dich mit meinen eigenen Kreationen zu schmücken und glücklich zu machen und sehe mich als Künstlerin. Klingt vielleicht etwas merkwürdig, ist aber so. Gemälde, Zeichnungen, Illustrationen und Tätowierungen sind kein Luxusgut – du bist nicht darauf angewiesen, sie zu erwerben und auf deiner Haut zu tragen, das sollte dir bewusst sein. Bei jeder anderen Kunst wird auch nicht am Preis verhandelt. Solch eine Sache erlaubt man sich, wenn man es finanziell kann und sich wirklich sicher ist bei der Motivwahl und im Idealfall der persönlichen Bedeutung. Dein Tattoo begleitet dich anschließend für den Rest deines Lebens.

Bekomme ich meinen Entwurf vorher zu sehen?

In den meisten Tattoostudios bekommen die Kunden ihren Entwurf erst am Tattootermin selbst zum ersten Mal zu sehen. Nur wenige Tätowierer schicken eine Vorlage vorab. Mich selbst würde das unheimlich stören, da meist nur wenig Spielraum für Veränderungen ist und ich zu 100% dahinterstehen möchte. Meist ist man am Tag selbst so aufgeregt und nervös, dass einem Kleinigkeiten gar nicht auffallen oder man einer Vorlage zustimmt, bei der man – hätte man nochmal drüber schlafen können – vielleicht doch noch einmal etwas geändert haben hätte wollen.

 

Daher bekommst du von mir vorab deinen Entwurf digital zugesendet oder wir besprechen ihn gemeinsam in einem Beratungsgespräch. Meistens schicke ich den Entwurf ein paar Tage vorher an dich zur Ansicht. Bei Custom Designs verrechne ich die Anzahlung daher mit der Entwurfsphase, um mich einfach etwas abzusichern, dass ich nicht umsonst gearbeitet habe.

Muss ich eine Anzahlung leisten?
Nachdem wir uns auf einen Termin geeinigt haben und ich Dir eine ungefähre Preiseinschätzung und benötigte Terminanzahl genannt habe nehme ich eine Anzahlung von 50€. Du kannst sie mir per Überweisung oder Paypal zukommen lassen. Die Anzahlung wird bei Wannados am letzten Termin verrechnet und bei Custom Designs als Entwurfspauschale verbucht, da ich hier oftmals, je nach Tattoowunsch, etliche Stunden am Design arbeite.
Was passiert wenn ich meinen Termin absagen muss?

Du kannst den Termin bis zu einer Woche vorher verschieben bzw. absagen. Geschieht dies erst danach, verfällt die Anzahlung (gilt nur bei Wannado’s). Ebenfalls verfällt diese, sofern bereits zeichnerische Vorarbeit geleistet wurde (bei Custom Designs) oder andere vorbereitende Arbeiten entstanden sind und der Termin nicht wahrgenommen wird.

 

Wird eine Terminverschiebung durch dich 7 Werktage vor dem vereinbarten Termin veranlasst, und wird innerhalb der nächsten 12 Monate ein Ersatztermin vereinbart, so wird die geleistete Anzahlung für den ursprünglichen Termin nach Durchführung der Tätowierung mit dem zu entrichtenden Gesamtpreis verrechnet. Findet ein Ersatztermin erst 12 Monate oder später statt, wird die Anzahlung des ursprünglichen Termins nicht mit dem Gesamtpreis verrechnet. (Nur bei Wannado’s)

 

Solltest du an deinem Termin unverhofft krank werden, benötige ich eine Krankmeldung deinerseits. Wird diese nicht vorgelegt verfällt die Anzahlung. Ebenfalls verfällt diese, wenn du bereits vor deinem Termin krankgeschrieben bist und mich darauf erst am Stechtag oder kurz davor hinweist.

 

Kunden, die ohne Absage nicht zum Termin erscheinen nehme ich danach nicht mehr an.

 

Sollte dein Termin von meiner Seite aus verschoben werden, weil ich vielleicht krank geworden bin oder den Termin aus anderen Gründen nicht wahrnehmen kann, bekommst du deine Anzahlung auf Wunsch gerne zurück oder wir machen einen neuen Termin aus.

Gibt es Möglichkeiten meine Haut für den Termin optimal vorzubereiten?
Um einen optimalen Farbeintrag zu haben, ist es empfehlenswert 1 Woche vor dem Termin ein leichtes Peeling aus Kokosöl und Zucker anzurühren und die gewünschte Hautfläche damit zu peelen. Weiterhin solltest du in den Wochen vor deinem Termin viel Wasser trinken und die Haut mit Feuchtigkeitscreme pflegen. So ist bis zum Termin altes Hautmaterial abgetragen und die Haut gut durchfeuchtet, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Zudem ist es ratsam, die Hautstelle einen Tag vor dem Termin feucht zu rasieren, da ich so weniger bis gar nicht nachrasieren muss und die Haut vor dem Tätowieren nicht zusätzlich reize. Bitte pass hier aber ganz besonders darauf auf, dich nicht zu schneiden. Über frische Wunden kann ich nicht tätowieren. Dies gilt auch für Kratzer etc.
Thema Nachstechen: Wirklich nötig?
Grundsätzlich solltest du deinem neuen Tattoo erstmal Zeit zum heilen geben. Für einen Nachstechtermin wäre es gut, wenn du dich nach der ersten Heilungsphase, nach 3-4 Wochen, bei mir mit einem Foto meldest und wir dann zusammen entscheiden, ob wirklich nachgestochen werden muss.
Oftmals ist das nämlich gar nicht nötig, es sei denn es ist bei einem Schriftzug z.B. ein ganzer Buchstabe rausgegangen. Bei vielen floralen Elementen oder auch Tierportraits finde ich es sogar schöner, wenn nicht jede Linie gleich stark ist. Sollte allerdings plötzlich ein Auge fehlen oder ein wichtiges Element nicht mehr erkennbar sein, macht das Sinn und dann kann man diese einzelnen Stellen nachstechen. Natürlich steche ich auch dann nach, wenn du daurauf bestehst. Man darf nur nie vergessen, das Haut sich nicht wie Papier verhält und es immer sein kann, dass einzelne Elemente heller abheilen. Grundsätzlich ist ein Nachstechen aber nicht immer notwendig. Das erste Nachstechen ist bei mir aber immer inklusive.